Zusammenfassung
Saucony-Kinvara-11-Paar.jpgDer Saucony Kinvara 11 fühlt sich ähnlich an wie der letztjährige Kinvara 10 und behält viele der Verbesserungen bei, die im Rahmen der zehnjährigen Überholung des Schuhs vorgenommen wurden.
Der Lauf und die Weichheit des Laufs bleiben durch die Hinzufügung eines neuen Mittelsohlenschaums und einiger erstklassiger Details am Obermaterial unverändert.
Auffällig ist auch, was Saucony aus diesem Modell eliminiert hat, um die Funktionalität des Kinvara als Performance-Schuh weiter zu optimieren.
Zu den Aktualisierungen gehören die Entfernung der mittleren Schnürsenkelöse, die sich am nächsten an den Vorderseite (Zeh)n befindet, die Entfernung des One-Hit-Wonder "Achilles Pillows" und eine leichte Modifikation der Form der Laufsohle.
Alles in allem werden die treuen Kinvaraner weiterhin das leichte Gewicht und die hohe Reaktionsfreudigkeit genießen, die diesen Schuh zum perfekten Alltags- und Marathonlaufschuh machen.

Saucony Kinvara 11 Einleitung

Das Kinvara 11 läuft größengetreu und bietet einen festen, aber bequemen Mittelfußsitz. Dieser Schuh bietet Läufern den Vorteil eines Versatzes von 4 mm zwischen Ferse und Vorderseite (Zeh)n.

Ich testete die Kinvaras auf Straßen- und Naturbelagswegen; sie zeigten auf beiden gute Leistungen. Ich schätze es, dass die flachen Rillen in der Laufsohle weder Straßenschutt noch Steine aufnehmen.

Der Lauf ist weich, aber schwungvoll – ideal für lange Läufe, Schwellen und Tempi. Kinvaras eingefleischte Fangemeinde wird sich freuen zu erfahren, dass diese Version dem Run-Ready-Geist des Schuhs treu bleibt.

Sie bieten ein ausgewogenes Verhältnis von Komfort und Leistung.

Saucony Kinvara 11 Erste Eindrücke

Saucony-Kinvara-11-Außenseite1

Mein erster richtiger Testlauf im Kinvara 11 war 8 Meilen mit Bergsprints am Ende – die perfekte Gelegenheit, ein Gefühl für den Lauf und die Leistung des Schuhs bei unterschiedlichen Steigungen und Geschwindigkeiten zu bekommen.

Wie üblich verlangten sie absolut keinen Einbruch. Nichts fühlt sich feiner an als ein frisches Paar Kinvaras!

Sie fühlten sich genauso schwungvoll, leicht und wendig an wie die Version 10, vielleicht sogar etwas reaktionsschneller durch die neue Zwischensohlenschaumtechnologie.

Saucony Kinvara 11 Sohle

Saucony-Kinvara-11 Sohle

Neu im Kinvara 11 ist die PWRRUN-Schaumstoffzwischensohle, die die EVA+-Zwischensohle des Vorjahresmodells ersetzt. In der Version 11 sind zusätzlich 5,5 Millimeter Schaumstoff als in der Version 10 enthalten.

Der Unterschied in der Haptik ist zwischen der EVA+- und der PWRRUN-Zwischensohle ziemlich vernachlässigbar. Entscheidend ist, dass PWRRUN weiterhin die Ergebnisse liefert, die Kinvara verspricht, indem es die perfekte Balance zwischen Ansprechverhalten und leichter Dämpfung findet.

Im Guten wie im Schlechten wird in der Laufsohle nur sehr wenig spritzgeblasener Gummi verwendet, um das Gewicht des Schuhs niedrig zu halten, so dass die Schaumstoffzwischensohle dem Bodenkontakt ausgesetzt ist.

Der geblasene Gummi wird nur an den wichtigsten Stellen unter der großen Vorderseite (Zeh) und unter der seitlichen Seite der Ferse angebracht.

Das Ergebnis ist, dass der Verschleiß bereits nach dem ersten Lauf sofort spürbar ist. Saucony behauptet jedoch, dass der DWRRUN-Schaumstoff der bisher haltbarste ist.

Saucony verwendet weiterhin das Chevron-Muster in der Laufsohle, um eine angemessene Flexibilität zu gewährleisten und den Stoß gleichmäßig über die Sohle zu verteilen.

Auf dem Kinvara 11 haben die Chevrons eine stärker abgeschrägte Kante als in den vergangenen Jahren, was zu einem rutschigeren Lauf bei Nässe beiträgt.

Die Führungslinien verlaufen weiterhin von der Ferse bis zu den Vorderseite (Zeh)n durch die Mitte der Laufsohle, was einen geraden und glatten Übergang von der Landung bis zur Vorderseite (Zeh)nspitze begünstigt.

Die FORMFIT-Einlegesohle bleibt ein fester Bestandteil der Kinvara-Linie und verbessert die konturierte und bequeme Passform des Schuhs weiter. Der Versatz von Ferse zu Spitze beträgt 4 mm – der Kinvara-Standard.

Saucony Kinvara 11 Obermaterial

Saucony-Kinvara-11-Außenseite

Das nahtlose Obermaterial aus Kinvara 11 ist weich und schmiegt sich angenehm an den Fuß an. Mit nur minimalem Druck (nur Saucony-Logo) und technischem Gewebe fühlt sich das Obermaterial hervorragend am Fuß an und bewegt sich bei jedem Schritt natürlich.

Saucony hat an diesem Obermaterial keine größeren Aktualisierungen vorgenommen. Die Änderungen liegen in den Details.

Aufgenähte lederartige Auflagen an den oberen drei Schnürsenkel-Ösen sind sowohl auf der medialen als auch auf der lateralen Seite des Schuhs mit dem Namen Kinvara 11 bedruckt, was dem Schuh einen erstklassigen Touch verleiht.

Die mittlere Schnürsenkelöse, die sich am nächsten zu den Vorderseite (Zeh)n befindet, wurde eliminiert. Ich begrüße diese scheinbar geringfügige Aktualisierung, die das Gefühl des Schuhs tatsächlich verbessert.

Die Schnürsenkel sind nicht mehr oben bis zu den Mittelfußköpfen heruntergezogen, was ich sehr begrüße. Bei früheren Modellen schnürte ich die Schuhe auf und schnürte sie neu, wobei ich die mittlere Öse in der Nähe der Vorderseite (Zeh)n übersprang. Ich bin froh, dass ich das nicht mehr tun muss!

Wie bereits erwähnt, freue ich mich, berichten zu können, dass die “Achilles-Kissen”, ein neues Merkmal des Kinvara 10, in der diesjährigen Aktualisierung des Schuhs keine Repressalien darstellten.

Saucony-Kinvara-11-Innenseite

Der Fersenzähler wurde im Kinvara 11 wieder normalisiert, und es fühlt sich hervorragend an. Auch die Zunge ist genau richtig – nicht zu kissenförmig, nicht zu schwach.

Die einzige enttäuschende Eigenschaft des Schuhs ist, dass die Schnürsenkel kurz sind.

Sie bieten definitiv nicht genug Platz, um damit zu arbeiten, wenn Sie ein Läufer sind, der die oberen Ösen für die “Läuferschnürung” verwenden muss, um ein Verrutschen der Ferse zu verhindern.

Saucony Kinvara 11 Zusammenfassung

Der Kinvara ist aus gutem Grund seit langem das Flaggschiff von Saucony. Der Kinvara 11 ist formtreu und bietet weiterhin leichten, leistungsstarken Komfort für neutrale Läuferinnen und Läufer.

Minimale Aktualisierungen verbessern die Funktionalität des Schuhs und verleihen ihm ein erstklassiges Tragegefühl. Ich freue mich darauf, diese Schuhe während des Frühjahrs-Halbmarathon-Trainings und der Sommerkilometerzahl in meiner Rotation zu behalten.