Zusammenfassung
Saucony Kinvara 3Das Saucony Kinvara 3 bietet einen großartigen Lauf mit Unterstützung dort, wo sie gebraucht wird, und durchweg leichtem Material. Ein großartiger Schuh für verschiedene Workouts auf fast jedem Terrain.

Die günstigsten Angebote des Saucony Kinvara 3

Saucony Kinvara 3 Allgemeine Informationen

Redesigns können knifflig sein ” besonders in der Welt der Laufschuhe. Menschen entwickeln beinahe fanatische Anhänglichkeiten an ein bestimmtes Schuhmodell eines bestimmten Jahres” und spüren mehrere Paare auf, wenn neue Editionen eingeführt werden. Einfach ausgedrückt: Schuhliebhaber brauchen sich nicht über den neuesten Kinvara zu ärgern” – ein massiver Erfolg für Saucony, das in diesem Sommer seine dritte Auflage in die Läden gebracht hat. Die neueste Version behält die Form und Funktion des Kinvara 2 bei, tauscht aber in vielen vorteilhaften Bereichen Material und Konstruktion aus. Die Außensohle ist strapazierfähiger, das Obermaterial ist andersartig, und das allgemeine Lauferlebnis bleibt gleich. Wer keine Lust auf Veränderung hat, braucht sich vor dem neuen Design des Kinvara nicht zu fürchten. Ehrlich gesagt, ein Schuh, der so gut aussieht und so glatt läuft, könnte selbst den treuesten Fan der letzten Version dazu bewegen, ein neues Paar zu schnüren.

Saucony Kinvara 3 Eindrücke

Ich trage jede Version des Kinvara seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2010 und habe festgestellt, dass es sich dabei um einen Schuh handelt, den ich Freunden und Verwandten oft empfehle, die einen leichteren Schuh suchen, der auf Dämpfung und Unterstützung nicht ganz verzichtet. Ich fühle mich wohl, dasselbe bei der neuesten Version zu tun” und vielleicht sogar noch mehr. Nachdem ich den neuesten Kinvara ausprobiert hatte, ging ich meinen Schrank durch, um sie mit dem Kinvara 1 und 2 zu vergleichen und die Unterschiede in jeder Iteration besser zu definieren. Der Zehenraum der ersten Version war etwas schmal, wurde aber bei der zweiten Version verbreitert. Das Obermaterial beim Kinvara 2 war manchmal dick, wurde aber beim Kinvara 3 deutlich aufgehellt. Diese subtilen Unterschiede bestimmen den Ansatz, den Saucony mit diesem beliebten Modell verfolgt: kleine Änderungen und Verbesserungen statt drastischer Änderungen. Das Ergebnis ist ein Schuh, der sich letztlich glatt und bequem fährt und auf einer Reihe von stetigen Änderungen beruht, die völlig unbemerkt bleiben könnten. Der Kinvara 3 ist ein großartiger Allround-Schuh und eignet sich hervorragend für das Training auf der Rennstrecke, für Trailruns und Straßenrennen.

Saucony Kinvara 3 Einheit

Die Sohle des Kinvara 3 weist eine der größten Änderungen am Design des Modells auf, nämlich eine haltbarere Laufsohle mit verstärkter Gummilaufsohle an den Aufprallzonen in der Nähe des seitlichen Sohlenbereichs. Bei den ersten Tests fühlte sich die Laufsohle etwas weniger flexibel an als bei früheren Versionen des Schuhs. Dies ist jedoch ein minimaler Unterschied, der sich lohnt, wenn er bedeutet, dass sich die Laufsohle weniger leicht abnutzt als in den Vorjahren.

Die Einarbeitung von Kohlenstoffgummi in häufig verschlissene Abschnitte der Laufsohle ist eine bedeutende Verbesserung, die dazu beiträgt, den Verschleiß eines Schuhs zu verzögern, dem in den vergangenen Jahren ein robustes Blasgummi-Außensohlenmaterial fehlte. Dies war eine der wenigen Beschwerden, die ich mit dem Schuh hatte, “nach einem Monat kontinuierlicher Abnutzung begann die Laufsohle, ihr Alter zu zeigen. Bis jetzt ist der neueste Kinvara 3 nicht verdächtig für den gleichen Verschleiß, und ich freue mich umso mehr darüber.

Die Zwischensohle ist den vorherigen Modellen sehr ähnlich und besteht aus einem leichten ProGrid-Gummimaterial, das für einen minimalistischen Schuh ziemlich gedämpft ist. Das Fersenaufprallpolster und die Dämpfung der Zwischensohle des Schuhs bleiben ziemlich unverändert, mit Ausnahme einer etwas stärker abgeschrägten Ferse, die ich in ihrer Ähnlichkeit mit früheren Versionen beruhigend fand.

Saucony Kinvara 3 Obermaterial

Das jüngste Obermaterial des Kinvara ist der Show-Stealer. Es kommt nicht jeden Tag vor, dass das Obermaterial eines Schuhs meine Aufmerksamkeit stiehlt, aber die komplette Neugestaltung des Obermaterials steht heute allein auf dem Schuhmarkt. Das Flexfilm-Material, das aus Sauconys Rennschuhlinie stammt, ist ein gebundenes Kunstharz, das sich an ein leichtes Netzgewebe heftet. Das Ergebnis ist ein robustes, unglaublich dünnes Obermaterial mit sockenartiger Flexibilität. Es gibt keine Schichten und keine Nähte im Obermaterial”, und es ist leicht, den Unterschied zu spüren. Ich hatte keine Blasen oder Schwielen, als ich anfing, sie zu tragen, was ich nicht einmal bei den Kinvara 1 und 2 sagen kann. Der Zehenkasten ist ähnlich geformt wie beim Kinvara 2, was für mich eine willkommene Erleichterung ist. Dieses Element steht in Bezug auf Komfort und Flexibilität immer noch zur Debatte, da einige Läufer den Zehenkasten am Modell immer noch als zu schmal empfinden. Mit einem mäßig breiten Vorderfuß und einem zweiten Zeh, der über meinen großen Zeh hinausragt, habe ich in diesem Bereich nicht viel (wenn überhaupt) Beschwerden empfunden. Gepaart mit einem guten Paar dünner Socken lässt der Kinvara 3 die Füße auf langen Läufen atmen, ohne den Fuß zu sehr Schlamm, Schmutz oder Nässe auszusetzen.

Saucony Kinvara 3 Zusammenfassung

Ich trage und teste die Kinvaras seit ihrem Debüt, und ich finde immer noch, dass der Schuh eine großartige Option für minimalistische Langstreckenläufer und Leute ist, die aus schwereren, gedämpfteren Schuhen aussteigen möchten. Die großen ästhetischen Veränderungen des Schuhs glauben, dass es sich im Kern immer noch um einen Schuh handelt, der den früheren Modellen ähnlich ist. Abgesehen von der Verwendung eines neuen, leichten Materials und verstärkten Elementen in der Laufsohle, weist der Kinvara 3 leichte Änderungen am gesamten Lauferlebnis auf. Wenn Sie den Kinvara ausprobieren wollten oder nach einem guten Schuh für den Übergang zum minimalistischen Laufen gesucht haben, gibt es keinen besseren Zeitpunkt als jetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*